Home
Homöopathie
Reiki-Behandlung
Reiki-Ausbildung
Reinkarnation
Preise
Kontakt Links
Impressum
über Homöopathie
über Mineralien
Reinkarnationstherapie und Rückführungen
Die Unendlichkeit


Hypnose/Rückführungen in frühere Leben und andere Zustände des Ichs.

Wir reisen zum Mond, erforschen die Tiefsee und unzugängliche, lebensfeindliche Gebiete unserer Erde, unsere eigene Seele jedoch kennen wir nicht.

Hypnose oder eine Entspannungsübung, als Hilfsmittel um ein früheres Leben oder einen anderen Bewusstseinszustand  aufzusuchen, ist ein Zustand besonderer Konzentration, bei der das Bewusstsein vorübergehend in den Hintergrund tritt und wir Zugriff auf das Unbewusste haben. Man spricht auch vom "Alpha-Zustand", dem Zustand zwischen dem Wachsein und dem Schlafen, den man zu einer Reise in das eigene Seelenleben nutzen kann. Und genauso leicht wie man hierhin gelangen kann, wird man diesen Zustand auch wieder verlassen. Die hypnotische Trance ist ein leichter natürlicher Entspannungszustand. Falls aus irgendwelchen Gründen der Behandler sie nicht sofort in den Jetzt-Zustand zurückholen kann, dann geht die Hypnose automatisch in einen leichten Schlaf über, aus dem sie nach einiger Zeit von selbst wieder erwachen.

Im Zustand der Trance nun können wir Informationen, die im Unterbewusstsein wie auf einer Festplatte des Computers gespeichert sind, abrufen. Diese Erinnerungen, die dem Bewusstsein entzogen sind, werden aus dem Unterbewusstsein in den Wachzustand (dem Bewusstsein) zurückgeholt, um sie dann dort therapeutisch zu behandeln.

Nichts, was ein Mensch je erlebt hat, ist vergessen, man muss nur dieses enorme Wissen von der Festplatte, dem Unterbewusstsein in den Arbeitsspeicher, dem Bewusstsein holen, um sich z.B. daran erinnern zu können, wer in der 2. Klasse in der Schule neben ihnen gesessen hat und was er an einem bestimmten Tag zu ihnen gesagt hat.

Dies kann therapeutisch genutzt werden, wenn bestimmte Bemerkungen oder Verhaltensmuster, an die sie sich nicht mehr erinnern können, zu einem heute störenden Verhalten führen.

In der Rückführungstherapie nutzt man Projektionsflächen, um Unbewusstes und Verdrängtes sichtbar zu machen. Ziel der Therapie ist es nun, diese Projektionsflächen wegzunehmen, das heisst, alles Verdrängte, die Schatten und damit auch die verdrängten Persönlichkeitsanteile anzuschauen und durch den Prozess der Bewusstwerdung aufzuarbeiten. So muss der Patient die Verantwortung für sich übernehmen und kann sie nicht mehr auf andere Ebenen des Seins projezieren.

Die Rückführungstherapie hat nachweislich zur Heilung vieler seelisch bedingter Krankheiten beigetragen; nicht allein auf  Fragen wie: ”Woher komme ich?“,”Wozu lebe ich?“, ”Was wird aus mir, wenn ich sterbe?“, vermag die Rückführungstherapie Antwort zu geben.

Die Rückführungstherapie führt eben auch die Konfrontation mit der ”Vergangenheit“ herbei und lässt den Menschen endlich Abschied nehmen von dem, was er so lange mit sich herumgeschleppt hat. Irrationale Ängste und Schuldgefühle, Hemmungen und Entscheidungsschwäche verschwinden, das Selbstvertrauen wächst. Neurodermitis, Schuppenflechte, chronische Schmerzen, Depressionen, Allergien und Essstörungen, Migräne, Zwangshandlungen und vieles mehr sind bereits vielfach erfolgreich behandelt worden.

Der Ablauf:

Nach einem Vorgespräch bei dem alle offenen Fragen geklärt werden können, folgt eine kurze Anamnese, eine Aufnahme ihrer Krankengeschichte, bei der geklärt wird, welche der aktuellen Probleme bei der ersten Sitzung behandelt werden.

Nun beginnt die eigentliche therapeutische Sitzung, wobei sie den Zustand der Trance entweder durch eine hypnotische Induktion oder durch eine Entspannungsübung, bei der durch körperliche Entspannung und Konzentration der Zustand des Alpha-Schlafes erreicht werden kann. Und in diesem Zustand nun werden sie in vergangene Leben zurückgeführt und können so frühere Existenzen oder das heutige Leben wiedererlebend anschauen.

Im Anschluss an das Wiedererleben von wichtigen Ereignissen, wird noch während des hypnotischen Zustandes das Erlebte aufgearbeitet, therapeutisch behandelt und aufgelöst. Schon während meiner Ausbildung u.a. bei Trutz Hardo, rückte dieser Teil der Rückführung immer in den Vordergrund.

Eine therapeutische Sitzung dauert in der Regel 1,5 bis 2 Stunden, sie wird auf Band aufgezeichnet, sodass sie jederzeit erneut das Erlebte erinnern können.

Vielfach kann eine hypnotische Sitzung bereits viele Blockaden lösen und Muster im Bewusstsein sichtbar machen, sodass es eventuell nur weiniger Rückführungen bedarf, um die Störung zu beseitigen.


 

 

 

Top